STEINLEISTE
Das kleine paläontologische Wörterbuch

Mein kleines paläontologisches Wörterbuch erhebt absolut keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es ist daher ohne weiteres möglich, daß ihr nicht alles erklärt findet, was ihr erklärt haben wollt. Wenn ihr der Meinung seit, daß noch einige wichtige Begriffe fehlen, oder ihr wegen einer bestimmten Frage gar nicht mehr schlafen könnt, dann schickt mir eure Vorschläge und/oder eure Frage doch einfach per E-Mail. Ich werde dann mein Bestes tun und euch kurzfristig anworten.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


A
Abiogenesis

abyssal

Armklappe
Gehäusehälfte bei Brachiopden, in der das Armgerüst befestigt ist; das Armgerüst trägt zwei meist spiral gerollte Arme (Lophophoren), mit denen Wasser und Nahrungsstoffe durch das Gehäuse gewirbelt wird

abyssal
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


B
Bacteriophyta

Bactriten

Belemniten

Bellerophontaceen

Brachiopoda
Stamm sessiler mariner Organismen mit meist kalkigem, zweiklappigen Gehäuse; vor allem im Paläozoikum weit verbreitet

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


C
Caenogastropoda

Calamitales

Calamiten

Calcispongea

Calyptoptomatida

Caninus

Carapax

Carnivora

Cephalopoden
Kopffüßer; Klasse der Mollusken (Weichtiere); marin lebende aktive Schwimmer; Weichkörper mit Augen, Trichter und Armen

Cephalaspideen

Coccolithen
kalkige Hartteile mariner pflanzlicher Einzeller (Coccolithophoriden)

Coenosteum

Crinoiden
Seelilien, marine sessile (am Boden festgewachsener) Organismen aus dem Stamm der Echinodermata (Stachelhäuter); vor allem im Paläozoikum weit verbreitet, auch rezent vorhanden; die isolierten Stielglieder zerfallener Individuen werden als Trochiten bezeichnet

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


D
Dacryoconarida

Darwinismus

Decapoda

Dendroidea

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


E
Echinacea

Echinodermen

Echinoidea

Echinozoa

Ectocochlia

Ediacara

Einkippung

Einregelung

Einsteuerung
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


F
Facettenbildung

Farne

Fäulnis

Fauna

Femur
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


G
Gagat

Gastrolithen

Gastropoda
Schnecken, Klasse der Mollusken (Weichtiere); Tiere mit Kopf, Fuß und Mantel auf dem ein meist spiralig gewundenes, kalkiges Gehäuse sitzt

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


H
Habitus

Hadal

haplodont
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


I
Ichnofossilien

Ichnologie

Ichnozönose

Ichthyosaurier

Ichthyostegalia

isomyar
Bezeichnung für Muscheln mit zwei gleichgroßen Schließmuskeleindrücken; siehe auch monomyar und aniosomyar

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


J
juvenil
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


K
Känophytikum
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


L
labial

Lamellibranchiata
Muscheln; seit dem Kambrium bekannte, im Meeres- oder Süßwasser lebende Klasse der Mollusken (Weichtiere); Gehäuse zweiseitig symmetrisch aus zwei Kalkschalen, die durch Schließmuskeln geschlossen werden können; für die taxonomische Unterteilung der Lamellibranchiata ist vor allem der Schloßapparat wichtig
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


M
Madreporenplatte

Mantellinie
Innenmerkmal von Muscheln; Naht bis zu der der Weichkörper (Mantel) mit der Schale verwachsen ist; erkennbar als dünne, geschwungene Linie, welche die Schließmuskelabdrücke miteinander verbindet; man unterscheidet sinupalliat (Mantellinie mit sinusförmiger Einbuchtung an der hinteren Seite) und integripalliat (Mantellinie ohne Sinus)

monomyar
Bezeichnung für Muscheln mit nur einem Schließmuskelabdruck; siehe auch isomyar und anisomyar

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


N
Nabel
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


O
Obolellida
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


P
Pachycephalosauria

Pterioida
Ordnung von Muscheln, deren gemeinsames Merkmal nur ein Schließmuskelabdruck ist (Monomyaria)


 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Q
Quadranten
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


R
Radiolarien

Rugosa
Ordnung der Korallen (Anthozoa); überwiegend solitäre Formen mit charakteristischen Septeneinschaltungsmuster


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


S
Sacculus

Saccus

Septen
sind radiale, parallel zur Körperachse wachsende Skelettelemente bei Korallen

Stielklappe
Gehäusehälfte bei Brachiopoden, welche das Stielloch aufweist

Stielloch
bei Brachiopoden Durchtrittsstelle für einen fleischigen Fuß, mit dem der Organismus am Boden festgewachsen war


 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


T
Tabulata
Korallenordnung, Kennzeichen ist die Unterteilung der Polyparröhren durch horizontal verlaufende Böden (Tabulae)

Tabulae
Bezeichnung für die bei der Korallenordnung der Tabulata typischen horizontalen Skelettelemente, welche die Polyparröhren unterteilen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


U
Ubiquisten
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


V
vagil

Variabilität

Variation
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


W
Walchia

Wange

Weichtiere
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


X
xenomorph

Xenusion

Xiphosura

Xylem

Xylit
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Y
y-Marke
 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Z
Zahnformel

Zahnstützen

Zoantharia
 
 

  Zuletzt aktualisiert am 8. Juni 1999
Michael Berndt

HOME

STEINLEISTE