Dieses Kapitel beschreibt die in der Pyrotechnik häufig verwendeten Chemikalien. Es gibt noch viele weitere, seltener gebräuchliche Stoffe. Man unterscheidet die Komponenten eines pyrotechnischen Satzes in Oxidationsmittel, Reduktionsmittel (Brennstoff) und Hilfsstoffe (Binder, Farbgeber, Katalysator etc.).
Aus Sicherheitsgründen müssen die Ausgangsstoffe für pyrotechnische Sätze sehr rein sein und dürfen keine Fremdstoffe enthalten. Aus dem gleichen Grund dürfen einige Chemikalien nicht mit bestimmten anderen gemischt werden, da sonst unerwünschte Reaktionen mit eventuell katastrophalen Folgen einsetzen können. Leider sind in der Pyrotechnik die besten und brillantesten Mischungen oft die gefährlichsten. In der folgenden Auflistung sind Gefahrenhinweise kursiv gekennzeichnet.


AEROSIL SiO2 - Fließmittel

Wird in geringen Mengen in pyrotechnischen Stoffen und Gemischen verwendet, um diese rieselfähig und klumpfrei zu halten.


AKKAROID-HARZ (RED GUM) - Brennstoff, Binder

Rotbraunes, sehr feines Pulver aus Xanthorroea-Baumharz. Als Brennstoff und teilweise als Binder (löslich in Alkohol) in vielen farbigen Sternen. Ersetzt das früher gebräuchliche Schellack.


ALUMINIUM Al - Brennstoff

Wird in großen Mengen für eine intensiv weiße Flamme, silberne Funken oder in Blitzknallsätzen verwendet. Die Oberfläche der Teilchen ist meist durch eine dunkle Aluminiumoxid-Schicht vor weiterer Oxidation geschützt. Chlorat-Aluminium Gemische sind extrem empfindlich und gefährlich. Deshalb sind sie heutzutage weitgehend aus der Feuerwerkerei verbannt. Bei Aluminium-Nitrat Gemischen ist der PH-Wert kritisch: es wird Borsäure zur Stabilisierung verwendet. Es gibt verschiedene Körnungsgrade und Kornformen:



AMMONIUMNITRAT NH4NO3 - Oxidationsmittel

Darf wie alle Ammoniumsalze nicht mit Chloraten gemischt werden, da sich sonst das sehr instabile und hochexplosive Ammoniumchlorat bildet. Sehr hygroskopisch. Wird für gewerbliche Sprengstoffe eingesetzt. In der Pyrotechnik seltener zur Gaserzeugung verwendet.


AMMONIUMPERCHLORAT NH4ClO4 - Oxidationsmittel

Darf wie alle Ammoniumsalze nicht mit Chloraten gemischt werden. Mit Brennstoffen, besonders mit Schwefel oder Antimontrisulfid, bilden sich sehr empfindliche, explosive Gemenge. Leicht hygroskopisch - mit Nitraten entsteht das sehr hygroskopische Ammoniumnitrat. Bei Anwesenheit von Feuchtigkeit sehr reaktiv mit Magnesium. Ammoniumperchlorat wird hauptsächlich in farbigen Blinksternen verwendet.


ANTIMON(TRI)SULFID Sb2S3 - Brennstoff

Schwarzes, sehr feines Pulver, giftig. Gemische mit Oxidatoren sind explosiv und empfindlich. Für Glitter-Effekte oder zur Erhöhung der Sensilibität von Knallsätzen.


BARIUMCARBONAT BaCO3 - Stabilisator, Farbgeber

Giftig wie alle Bariumsalze. Grüner Farbgeber in Hochtemperaturflammen. Wird zur Stabilisierung von Chloratgemischen gegen saure Reaktionen und als Verzögerer bei Glitter-Effekten eingesetzt.


BARIUMCHLORAT Ba(ClO3)2 * H2O - Oxidationsmittel, Farbgeber

Giftig wie jedes Bariumsalz. Noch instabiler und reibungsempfindlicher als Kaliumchlorat (siehe unten). Es darf niemals mit Schwefel, Sulfaten, Sulfiden (Antimontrisulfid), Ammoniumsalzen oder Metallpulvern gemischt werden. Wird häufig mit Bariumcarbonat gegen saure Reaktionen stabilisiert. Bariumchlorat wird in grün brennenden Feuerwerkssätzen und Sternen verwendet.


BARIUMNITRAT Ba(NO3)2 - Oxidationsmittel, Farbgeber

Giftig. Mit Aluminium ist der PH-Wert bei Feuchtigkeit etwas kritisch. Besitzt relativ hohe Zünd- und Verbrennungstemperaturen. Schwach grüner Farbgeber. Deshalb häufig zusammen mit Chlorionengebern (PVC, Parlon) zur Farbverbesserung verwendet. Auch für brillant silberne Leucht- (Wasserfall) und Knall-Sätze.


BARIUMPERCHLORAT Ba(ClO4)2 * H2O - Oxidationsmittel

Giftig. Etwas stabiler als Bariumchlorat. Durch den H2O-Gehalt nur selten für grün brennende Sätze verwendet.


BARIUMPEROXID BaO2 - Oxidationsmittel

Giftig. Wird für Lichtspur- und Thermitanzündsätze verwendet.


BARIUMSULFAT BaSO4 - Farbgeber

Außer in Chloratsätzen für grüne Blinkeffekte und Leuchtsterne.


BLEINITRAT Pb(NO3)2 - Oxidationsmittel

Giftig! Selten für Funkenbildung in Sternen und Brandsätzen verwendet.


BLEI(III,IV)OXID (MENNIGE) Pb3O4 - Oxidationsmittel

Giftig! Blei(III,IV)oxid spaltet bereits bei ca. 400 Grad Sauerstoff ab und ist mit Metallpulvern extrem explosiv. Für Crackling-Micro-Sterne oder als Knallstern-Kerne.


BORSÄURE H3BO3 - Stabilisator

Wird zur Stabilisierung des PH-Wertes in Nitrat-Aluminium Gemischen verwendet.


CALCIUMCARBONAT CaCO3 - Stabilisator, Farbgeber

Für orangerote Leuchtsätze und Sterne.


CALCIUMSULFAT CaSO4 - Farbgeber

Außer in Chloratsätzen für orangerote Blinkeffekte und Leuchtsterne.


CRYOLITH Na3 AlF6 - Farbgeber

Wird häufig für gelborange Farben verwendet.


DEXTRIN - Binder

Weißes oder gelbliches, feines Pulver. Stärke und Bindemittel (neutral löslich in Wasser) für Sterne und Wunderkerzen.


EISEN Fe - Brennstoff

Feines bis grobes Pulver oder Feilspäne (auch Stahl-Späne) für goldene Funken z.B. in Fontänen.


EISEN(III)OXID Fe2O3 - Zündverbesserer, Katalysator

Rotes Pulver. In Glitter-Effekten, als Zündhilfe und Hitzelieferant in Sternmänteln oder als Katalysator bei Pfeifsätzen.


FERROALUMINIUM FeAl - Brennstoff

Verschiedene Körnungsgrade und Legierungsverhältnisse für gelbe Funken in Glitter-Effekten, Kometen und Fontänen.


FERROTITAN FeTi - Brennstoff

Verschiedene Körnungsgrade und Legierungsverhältnisse für gelb-weiße Funken in Kometen, Fontänen und Knallpulvern.


GRAPHIT C - Trennmittel

Graues feines Pulver zum Polieren von körnigem Schwarzpulver.


GUMMI ARABICUM - Binder

Seltener als wasserlöslicher Binder z.B. in Schwarzpulver-Zündschnüren verwendet.


HEXAMIN C6H12N4 - Brennstoff

Als Brennstoff zur Flammenvergrößerung in wenigen Perchlorat-Sternen.


HOLZKOHLE C - Brennstoff

Wird sehr häufig, besonders als Hauptbestandteil von Schwarzpulver-ähnlichen Brandsätzen verwendet. Die Qualität und Herkunft der Holzkohle ist entscheidend für das Abbrandverhalten von Schwarzpulver. In den meisten Fällen ist sehr fein gepulverte Holzkohle erforderlich, nur in einigen Sätzen wird etwas gröberes Pulver für lang glühende Goldfunken benötigt.


KALIUMBENZOAT C6H5CO2K - Brennstoff

Sehr feines Pulver. Zusammen mit Kaliumperchlorat in Pfeifsätzen oder als Zerlegerladung in Bombetten.


KALIUMCHLORAT KClO3 - Oxidationsmittel

Kaliumchlorat gibt seinen Sauerstoff sehr leicht ab. Mischungen mit Kaliumchlorat und brennbaren Stoffen sind daher meist sehr reib- und schlagempfindlich. Kaliumchlorat darf niemals mit Schwefel, Sulfaten, Sulfiden (z.B. Antimontrisulfid), Metallpulvern oder diese Stoffe enthaltenden Pulvern gemischt werden. Als Verunreinigung darf es weder Ammonium-Verbindungen noch Schwermetalle enthalten, da beide Stoffe mit Chloraten sehr explosive Verbindungen bilden. Gemische mit Lactose oder anderen organischen Brennstoffen haben sehr geringe Zündtemperaturen (ab 195 Grad).
Früher häufig in Feuerwerkskörpern verwendet, wird es heute aufgrund seiner Gefährlichkeit und Instabilität fast vollständig durch Kaliumperchlorat ersetzt. Nur in den USA und Asien wird Kaliumchlorat noch in Leuchtsternen für reine, intensive Farben in großkalibrigen Kugelbomben verwendet.


KALIUMDICHROMAT K2Cr2O7 - Stabilisator, Katalysator

Sehr giftig! Orangene Kristalle. Zur Stabilisierung von Magnesium- oder Zink-Mischungen gegen Korrosion. Katalysator in wenigen Perchlorat-Gemischen.


KALIUMNITRAT KNO3 - Oxidationsmittel

Salpeter, wichtigster Oxidator in der Pyrotechnik, besonders in schwarzpulverähnlichen Brand- und Treibsätzen. Der PH-Wert ist wie bei allen Nitraten zusammen mit (feinem) Aluminium-Pulver kritisch: kann dann bei Feuchtigkeit Hitze entwickeln! Bei der Herstellung von Schwarzpulver und Raketentreibsätzen werden Eisenwerkzeuge vermieden (Funkenbildung). Kaliumnitrat-Pulver haben eine sehr niedrige Zündtemperatur und finden als Treib-, Leucht-, Zünd- und Knallsätze Verwendung.


KALIUMPERCHLORAT KClO4 - Oxidationsmittel

Bildet explosive und hochenergetische Gemische mit Brennstoffen; mit feinen Metallpulvern besonders gegenüber Elektrostatik empfindlich. Trotz des höheren Sauerstoffwertes ist es in pyrotechnischen Gemischen sicherer und stabiler als Kaliumchlorat. Es sollte dieses wo immer möglich ersetzen. Es wird in der Pyrotechnik sehr häufig für farbige Sterne und in Blitzknall- & Heulsätzen verwendet.


KALIUMSALICYLAT HOC6 H4 COOK - Brennstoff

Wird zusammen mit Kaliumperchlorat in Pfeifsätzen verwendet.


KUPFERCARBONAT BASISCH CuCO3 * Cu(OH)2 - Farbgeber

Giftig. Grünes Pulver. Schwacher blauer Farbgeber.


KUPFERCHLORID CuCl, CuCl2 - Farbgeber

Giftig. Hygroskopisch. Grünliches Pulver. Blauer Farbgeber.


KUPFEROXID CuO, Cu2O - Farbgeber

Giftig. Schwarzes oder rotes Pulver. Erzeugt blauen Farbsaum bei Leuchtsternen oder dient als Zündverbesserer.


KUPFEROXYCHLORID 3CuO * CuCl2 * 3 ½ H2O - Farbgeber

Giftig. Blau-grünes Pulver. Blauer Farbgeber.


LACTOSE C12H22O11 * H2O - Brennstoff

Milchzucker. Brennstoff für kühle, blaue Flammen und Rauch-Mischungen.


MAGNESIUM Mg - Brennstoff

Erzeugt eine blendend weiße Flamme, verbrennt mit Oxidatoren sehr heiß und heftig. Magnesium-Gemische (besonders mit Ammoniumperchlorat) können sich bei Feuchtigkeitskontakt zersetzen. Häufig wird mit Kaliumdichromat gegen Korrosion stabilisiert. Magnesium wird besonders in Nitrat-Leuchtsätzen für brillante Hochtemperatur-Farben in verschiedenen Feinheitsgraden und Kornformen verwendet. Atomisiertes Magnesium ist etwas weniger reaktiv als Magnesium-Grieß. Magnesiumspäne nach GRIGNARD finden für Leuchtkäfer-Effekte Verwendung.


MAGNESIUM ALUMINIUM (MAGNALIUM) - Brennstoff

Sicherer als reines Magnesium durch Oxidschicht, dadurch sind wasserlösliche Binder möglich. Verschiedene Legierungsverhältnisse und Korngrößen besonders für oszillierend abbrennende Blinksterne oder silberne Funken in Leuchtkäfern und Glitter-Effekten.


MAGNESIUMCARBONAT MgCO3 - Stabilisator, Trennmittel

Wird in geringen Mengen als Verzögerer für Glitter-Effekte oder als Trennmittel in Pulver-Gemischen verwendet.


NATRIUMBENZOAT C6H5CO2Na - Brennstoff

Mit Kaliumperchlorat in Pfeifsätzen.


NATRIUMCHLORAT NaClO3 - Oxidationsmittel

Wie Kaliumchlorat (siehe oben) sehr instabil, mit brennbaren Stoffen entstehen explosive und sehr empfindliche Gemische. Sehr hygroskopisch und deshalb nur sehr selten verwendet.


NATRIUMHYDROGENCARBONAT (NATRON) NaHCO3 - Farbgeber

Für orangegelbe Farben und als Verzögerer für Glitter-Effekte.


NATRIUMNITRAT NaNO3 - Oxidationsmittel, Farbgeber

Chile-Salpeter, als Oxidator ähnlich Kaliumnitrat. Durch die starke Hygroskopizität nur eingeschränkter Einsatz. Besonders in Magnesiumsätzen für hohe Lichtleistungen..


NATRIUMOXALAT Na2C2O4 - Farbgeber

Kann nicht mit Chlorat verwendet werden. Orange-Farbgeber in Perchlorat-Sternen.


NATRIUMSALICYLAT HOC6 H4 COONa - Brennstoff

Hygroskopisch. Wird zusammen mit Kaliumperchlorat in Pfeifsätzen verwendet.


NATRIUMSULFAT Na2SO4 - Farbgeber

Außer in Chloratsätzen für orangegelbe Blinkeffekte und Leuchtsterne.


NITROCELLULOSE C6 H7 O2 (ONO2)3 - Brennstoff, Binder

2-5 % Lösung in Aceton als wasserfester Binder besonders bei Magnesium-Sternen.


PARLON - Farbverbesserer, Binder

Wird als Chlorionengeber (68%) für intensive Farbsterne verwendet (siehe auch PVC). Löslich in Aceton.


POLYVINYLCHLORID (PVC) - Brennstoff, Farbverbesserer

Weißes feines Pulver. Chlorionengeber (57%). Wesentlicher Bestandteil in Magnesium-Nitrat-Farbsätzen. Durch die Bildung leicht flüchtiger Halogen-Verbindungen wird die spezifische Lichtleistung des pyrotechnischen Satzes erheblich gesteigert.


SCHWEFEL S - Brennstoff

Gelbes, feines Pulver. Zusammen mit Chloraten darf Schwefel nicht verwendet werden. Schwefelblüte wird wegen des meist sehr hohen Säuregehaltes nicht eingesetzt. Wichtiger Bestandteil von Schwarzpulver-ähnlichen Brandsätzen.


SCHELLACK - Brennstoff, Binder

Organisches, amorphes, orangefarbenes Harz aus den Stoffwechselprodukten der Lackschildlaus. Langsam löslich in Alkohol (Ethanol). Wird nur noch selten als Brennstoff in Sternen verwendet.


SILICIUM Si - Brennstoff

Dunkelgraues Pulver als Hitzelieferant, z.B. in Zündmänteln für Sterne.


STRONTIUMCARBONAT SrCO3 - Farbgeber, Stabilisator

Häufigster roter Farbgeber. Auch Verzögerer in Glitter-Effekten.


STRONTIUMNITRAT Sr(NO3)2 - Oxidationsmittel, Farbgeber

Hygroskopisch, als Oxidator ähnlich Kaliumnitrat. Bester roter Farbgeber.


STRONTIUMOXALAT SrC2O4 - Farbgeber

Kann nicht mit Chlorat verwendet werden. Roter Farbgeber in Perchlorat-Sternen.


STRONTIUMSULFAT SrSO4 - Farbgeber

Außer in Chloratsätzen für rote Blinkeffekte und Leuchtsterne.


TITAN Ti - Brennstoff

Feines Grieß oder Späne. Titan ist sehr hart und erhöht dadurch die Druckempfindlichkeit von Gemischen. Trotzdem sicherer als Aluminium oder Magnesium für silber-blaue Funken in Fontänen und Knallsätzen.


ULTRAMARIN Na3S2 * 3NaAlSiO4 - Farbgeber

Feines blaues Pulver. Stabiler als andere gelbe Farbgeber.


ZINK Zn - Brennstoff

Sehr feines Pulver, entflammbar. Früher Brennstoff in einigen Sternen und Rauchsätzen.