Zur Startseite Stoyke / Stoike Zur Startseite Familienarchiv Stoyke Zur Homepage Olaf Schmidt

Chronik zur Familie Stoyke in Kamin, Kreis Strasburg in Westpreußen

von Barbara Stoyke geb. Früngel, vormals Brakel - um 1969
(mit Ergänzungen und Berichtigungen von Olaf Schmidt)


Den Namen Stoyke finden wir bereits 1520 in den "Pommerschen Geschichtsblättern" und 1673 in westpreußischen Kirchenbüchern.

Es gibt ihn in verschiedenen Schreibweisen, z.B. Stoyke, Stoycke, Stoike, Steyke und Steuke. Wir finden aber den Namen Stoyke / Stoike - auch im "Deutschen Namenlexikon" mit dem Vermerk: "stammt aus dem Altslawischen (stoi = stehen)". Vergleicht man auch die Namen Stoike und Stoika (der gerade in letzter Zeit in Rumänien öfter recht repräsentativ genannt wird), kommt mit der Vermutung, die Familie Stoyke könnte ihren Ursprung in Siebenbürgen-Rumänien genommen haben, der Lösung - wenn überhaupt je - vielleicht am nächsten. Hierzu sei noch bemerkt, dass Erwin Stoyke im 1. Weltkrieg in Rumänien einen Namensvetter getroffen hat, der dort ebenfalls Landwirt war.

Die vielfach vertretene Meinung, die Familie Stoyke stamme aus dem Salzburger Land und sei infolge der Protestantenverfolgung im Jahre 1732 in Westpreußen eingewandert, hat sich nicht bestätigt.

Selbst intensivste Nachforschungen und Nachfragen bei den zuständigen Stellen - ja sogar persönliche Einsichtnahme in die Auswandererkartei beim Landesarchiv in Salzburg ließen erkennen, dass nur ähnlich klingende Namen - wie Stocker, Stöcker, Stöckel - unter den Auswanderern waren. Sollte die Familie Stoyke aus dem Siebenbürgerland stammen, besteht aber immerhin die Möglichkeit, dass sie sich vorübergehend in Salzburg niedergelassen haben. Vielleicht gehörten sie später mit zu den ersten Protestanten, die bereits zu Anfang des 16. Jahrhunderts aus dem Salzburger Land nach Pommern einwanderten. Aber auch das ist nicht nachweisbar. Ebenso wie die Vermutung, die Stoykes seien aus Holland eingewandert. Die Ansicht wird aber schon durch den slawischen Klang des Namens widerlegt. Immerhin besteht aber die Möglichkeit, dass später einzelne Familienmitglieder Stoyke in Salzburger Familien eingeheiratet und mit der Zeit auch deren Sitten und Gebräuche angenommen haben. Daraus erklärt sich vielleicht die noch vereinzelt bekannte Art der typischen Salzburger Grabsteine auf westpreußischen Friedhöfen, z.B. in Leistenau (Kreis Graudenz), die zwar den Namen Stoyke nannten, aber darunter den Vermerk trugen: "aus Salzburg". Letzteres galt wahrscheinlich der Ehefrau, die vermutlich aus Salzburg stammte .

Aus den uns vorliegenden Pommerschem Geschichtsblätter ist es interessant zu verfolgen, wie der Name Stoyke im Laufe zweier Jahrhunderte immer weiter nach Osten wandert. Wir lesen: Stolp, Deutsch Krone, Putzig, Marienwerder und Rosenberg.

Um 1650 wird Georg Stoycke, Bauer zu Thiergart, Kreis Rosenberg geboren. Ihm und seiner Ehefrau Anna bescheinigt man die Taufe ihrer Kinder Catharina Stoyke 1680, und Georg Stoycke 1685 zu Groß-Tromnau, Kreis Marienwerder. Letzterer könnte 1733 als Pächter der Pfarrhufen nach Kamin, Kreis Strasburg gezogen sein. Er und seine Ehefrau, deren Name uns bisher noch unbekannt ist, ständen somit obenan in unserer Ahnenreihe, die zum größten Teil amtlich nachweisbar ist.

Vermutlich hatte dieses Ehepaar zumindest 2 Söhne, denn es fanden sich in den Kirchenbüchern mehrere Eintragungen einer Familie Stoike in Piecewo (Kreis Strasburg), deren Vornamen sich ebenfalls immer wieder in Georg und Andreas wiederholen. Der Vorname dieses Piecewoer Sohnes ist unbekannt 1 , einen Teil seiner Nachkommen konnten wir ermitteln; ab 1722.

Der älteste Sohn Georg (1720-84) und seine Frau Elisabeth blieben in Kamin. Sie hatten 5 Söhne und eine Tochter 2 :

  1. Andreas (1745-93) war verheiratet mit Elisabeth Schnitzke (oder Schnittke; beide Schreibweisen finden wir in den Kirchenbüchern) und hatte vermutlich schon einen eigenen Besitz, denn in seiner Sterbeurkunde wird er als Bauer genannt. Demnach gehörte er wohl mit zu den ersten 13 protestantischen und deutschen Bauern, die der damalige Graudenzer Jesuitenorden als Eigentümer des Dorfes Kamin 1743 - 73 als tüchtige Wirte ansiedelte. Mit nur wenigen Ausnahmen blieb immer der älteste Sohn der Erbe dieses Stammhofes.
  2. Johann (1749-1807) heiratete in Kamin Marianne Wruck 3 und übernahm wohl gleichzeitig die Bewirtschaftung dieses - sicher ebenfalls der Familie Wruck bereits übereigneten - Hofes, der bis zum heutigen Tage der "Johann´sche Hof" genannt wird 4 . Johann Stoike schrieb sich, im Gegensatz zu seiner übrigen Familie Stoike mit "i". Vielleicht nicht zuletzt auch darum, weil er gleichzeitig Dorfschulze (Bürgermeister) war, und Verwechslungen vermeiden mußte.
  3. Elisabeth (1753-?), heiratete Georg Eggert 5 aus Piecewo (Ofen), ein Dorf und Gut zwischen Kamin und Goßlershausen, Kreis Strasburg.
  4. Jacob (1756-1806) lebte in Kamin ebenfalls als Bauer und war verheiratet mit Christina Heldt 6 .
  5. Christian (1759-1828) war Bauer und Dorfschmied und verheiratet mit Anna Gogolin 7 aus Buggoral (= Leinefelde, Kreis Strasburg).
  6. Adam (1762-1820) heiratete Marianne Beyer 8 (verm. aus Piecewo) und zog später nach Sadlinken. Seine Tochter Christina heiratete ihren Vetter Georg (Sohn von Johann Stoyke-Wruck) und sind die Vorfahren der Sadlinker Linie.
Kartenausschnitt Topographische Karte 1 : 25.000 mit Anmerkungen zu Siedlungsplätzen - Kamin, Kreis Strasburg -
© Bundesamt für Kartographie und Geodäsie 2004

Sadlinken liegt dicht bei Goßlershausen, von hier stammt auch eine Urahne der Familie Schielke in Kamin und vermutlich auch die Druschiner Stoykes und die Fichtenwalder, beide Dörfer liegen an der Chaussee kurz vor Strasburg. Schielkes wiederum sind die Vorfahren der Familie Kastner in Brudzaw / Hermannsruhe, das schon zum Kreis Briesen gehörte.

Mit diesen 5 Söhnen zeichnen sich bereits die 5 Linien der Kaminer Stoyke ab. Wenn wir über diesen Kaminer Kreis noch viele Einzelheiten erfahren können, verdanken wir sie den netten Erinnerungen unserer Tante Hulda Stoyke geb. Will 9 (aus dem Hollatz´schen Hof in Kamin). Sie heiratete den Landwirt Reinhold Stoyke10 aus Sadlinken, kauften das Gut "Preußhof" bei Deutsch Eylau, hatten 5 Kinder, von denen die 3 Söhne im Kindesalter jedoch starben. Elfriede ("Ella")11 lebte später in Pommern mit ihrem Mann Alfred Zerwer. Irene 12 lebte nach dem Tode des Vaters mit Tante Hulda zusammen. Zuletzt in Hamburg, wo Tante Hulda 1966, kurz vor ihrem 90. Geburtstag starb; Irene folgte ihr 1974.

Die beiden Brüder Andreas und Johann Stoike gehörten um 1770 bereits zu den ersten 13 protestantischen, selbständigen Bauern in Kamin. Um 1790 lebten in Kamin von den genannten 5 Linien Stoyke ca. 40 Nachkommen. Viele von ihnen siedeln sich in der Nachbarschaft an, da aber bis 1860 die familieneigenen Vornamen fast immer mit vererbt werden, war es für die Familienforschung oft sehr schwer, sie alle auseinander zu halten. Es gab damals z.B. ca. 15 Johann, 15 Christian, 12 Georg, 8 Andreas, 12 Elisabeth usw. Wir bleiben zunächst beim "Stammhof":

Andreas und Elisabeth, geb. Schnit(z)ke. - von ihr wird noch in einem Bericht über "die Salzburger" die Rede sein - haben 7 Kinder13 . Ihr ältester Sohn Georg14 heiratet kurz nach dem Tode seiner Eltern die 17-jährige Gottliebe Farchmin15 . Sie müssen die kleineren Geschwister aufziehen, bekommen dazu auch noch 8 eigene Kinder16 . Ihr ältester Sohn Johann heiratet später die allen Kaminern heute noch bekannte Eva Ruschke aus Malken, Kreis Strasburg. Wir besitzen ihre Sterbeurkunde, in der es wörtlich heißt: "geb. 11.02.1795 - gest. 04.04.1890 im Alter von 104 Jahren". Wenn sie auch "nur" 95 wurde, hielten doch fast alle Nachkommen und Verwandte gern an diesem biblischen Alter fest und sie ist für alle ein Begriff.

Johann und Eva hatten 10 Kinder17 , von denen sich 3 mit den Kindern aus dem benachbarten "Johannschen Hof" - also ihren Vettern u. Kusinen - verheirateten. Ungefähr 32 Enkel, aber auch unzählbare Urenkel sind oft und gern bei der Groß- und Urgroßmutter gewesen. Zu den Urgroßenkeln zählte auch Onkel Robert18 , der 1970 in Berlin im 91. Lebensjahr verstarb (sein Vater wurde 92 Jahre u. starb 1945 auf der Flucht.), erzählte uns noch, wie er seiner Urgroßmutter heimlich (!) Bonbons und ein kleines Schnäpschen von Dommers holen mußte. Er war damals 11 Jahre alt.

Von den Kindern Johann Stoyke oo Eva Ruschke starb der älteste Sohn, Andreas19 , jung verheiratet mit seiner Kusine Anna Stoyke-Schruhl, im Alter von 22 Jahren. Eine Tochter Caroline starb als Kind20 . Ein paar Jahre später tauften sie jedoch ein weiteres Töchterchen wiederum Caroline21 , wohl zum Gedenken. Dasselbe taten Johann und Regina Stoyke, geb. Bergau auf dem "Johannschen Hof" mit ihren Söhnen Johann (*1827 bzw. *1838).

Caroline II und Johann II heirateten später und sind die Sadlinker Linie. Der Sohn Georg von Johann Stoyke oo Eva Ruschke heiratete die Marianne103 vom "Johannschen Hof" und hatten ihren Hof in Peterwitz, Kreis Löbau bei Bischofswerder. Marianne starb beim ersten Kind. Als Dorfschulze heiratete er 3 Jahre nach ihrem Tod Marie Lindner22 . Sie sind die Ahnen der Familie Seehafer23 , Berlin. Nach Georgs Tode heiratete Marie Robert Kühnbaum. Aus beiden Ehen stammt je ein Sohn, beide heirateten Kusinen aus Plement, später Berlin, Töchter von Michael24 .

Michael - so erzählt Tante Hulda - war als Hoferbe ausersehen. Er war mit Emilie Schiemann25 aus Rehden, Kreis Graudenz verheiratet. Aber dann gab es Schwierigkeiten. Die junge Frau konnte sich nur schlecht an die bäuerlichen Verhältnisse gewöhnen. Es gab oft Meinungsverschiedenheiten zwischen Jung und Alt, und man beschloß Michael auszuzahlen und Christian den Hof zu übergeben. Christian, verheiratet mit Elisabeth104 vom "Johannschen Hof", bewirtschaftete neben seinem Gasthof (später Dommer) eine kleine Landwirtschaft. Diese wurde von Jacob Stoyke26 , dem Hoferben vom "Johannschen Hof" zunächst für seinen Sohn Karl27 gekauft; Vater vom "Hohenzollern-Gretchen"28 in Berlin. Nach seinem Tode übernahm den Gasthof sein Schwager Dommer29 (= Schwiegersohn von Jacob Stoyke).

Michael und Emilie kauften ein Gut von 400-500 Morgen in Plement, Kreis Graudenz, bei Rehden und sollen ein flottes Leben geführt haben, obwohl die Zeiten für die Landwirtschaft damals auch in Westpreußen nicht gerade rosig waren. Es kam zur Zwangsversteigerung und wurde von der bekannten Familie Kutscher / Asfahl gekauft, die es bis zur Vertreibung 1945 bewirtschaftete. Michael ist mit seiner Frau und neun Kindern nach Berlin ausgewandert; daher die Verwandten in Berlin! Nur seine Älteste, Natalie, blieb in Kamin und heiratete ihren Vetter August.

Christian und Elisabeth sind die Eltern von den 7 Brüdern, unseren Großvätern:

  1. Karl (1853-1945) hatte das Mühlenhandwerk erlernt und heiratete seine Nachbarin Ernestine Stahnke30 . Sie sind die Eltern von Ewald31 , Herbert32 , Margarete Paetzold33 , Frieda34 (verheiratet mit Emil Stoyke, Sadlinken) und Robert35 , verheiratet mit Hertha Stoyke, Sadlinken (Nichte ihres Schwagers Emil!).
  2. Frieda und Emil Stoyke hatten 3 Kinder: Gerda36 , Heinz37 und Helga38 , von denen letztere noch heute in Berlin lebt. Karl Stoyke war 92 Jahre alt, als er und sein Sohn Herbert auf der Flucht starben. Sein Sohn Robert feiert 1969 seinen 90-ten Geburtstag in Berlin .

  3. August (1855-1912), der Hoferbe, heiratete seine Kusine aus Plement. Sie lebte noch 20 Jahre im besten Einvernehmen zusammen mit ihrer Großmutter Eva Ruschke, was mit Natalies Mutter Emilie geb. Schiemann einst nicht gelingen wollte. August und Natalie hatten 4 Kinder39 : Hedwig40 , Erwin41 , Franz42 und Hertha43 . Franz und Hedwig starben im Kindesalter. Hertha lebte bei ihrem Bruder auf dem elterlichen Hof bis zur Flucht und starb 1957 in Detmold. Ihre letzte Ruhestätte ist in Burgsteinfurt. Erwin Stoyke (1884-1946) heiratete ebenfalls aus der Nachbarschaft Gertrud Hollatz44 . Ihre Kinder sind Heinz45 (1913), Klaus46 (1917) und Christa47 (1921) .
  4. Heinz, der Hoferbe, war mehrere Jahre landwirtschaftlicher Beamter auf dem 2.000 Morgen großen Gut Groß Kruschin, Kreis Strasburg bei Dr. Weißärmel und von 1940 bis zur Flucht 1945 letzter deutscher Verwalter der staatlichen Domäne "Schloß Strasburg", Westpreußen. Nach der Flucht gelang es ihm, auch weiterhin mit der Landwirtschaft verbunden zu bleiben, da er seit 1946 bei der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe für den Kreis Höxter als Sachbearbeiter und Büroleiter beschäftigt ist. Er ist seit 1943 mit Bärbel Früngel aus Hansfelde, Kreis Graudenz verheiratet und hat 2 Söhne. Heinar, der ältere, wurde 8 Tage vor der Flucht geboren, sein Bruder Burkhard 1 Jahr später.

    Klaus war einige Jahre als landwirtschaftlicher Beamter bei Herrn von Plehn in Kopytkowo, Kreis Marienwerder, machte den Krieg mit und fand seine Angehörigen später im Münsterland wieder. Dort lernte er auch seine Frau Marie Feldhus48 , Veltrup, Kreis Burgsteinfurt kennen. Gemeinsam bauten sie den durch Bomben zerstörten Feldhus´schen Hof und die dazugehörige Rindviehzucht wieder auf; nicht zuletzt für ihre 4 Kinder Klaus-Heinrich49 (1947), Gertrud, Gisela und Barbara, die aus der 1946 geschlossenen Ehe hervorgegangen sind.

    Christa heiratete 1943 in Kamin den Tierarzt Dr. Bernhard Föcking50 aus Sellen, Kreis Burgsteinfurt und bauten sich Haus und Praxis im Hoyaer Land in Asendorf bei Bremen auf. Ihre beiden Töchter sind Sigrid, verheiratet mit Dr. Christoph Hermisson und Karin, die mit Dr. Hartmut Zacharias verheiratet ist.

    Die Eltern Erwin und Gertrud Stoyke konnten erst 1946 aus Julienhof in Pommern, wo die ganze Familie im Winter 1945 liebevollste Zuflucht fand, nach schwerem Arbeitseinsatz durch Russen und Polen herauskommen. Erwin, der "Väter", wie er allgemein genannt wurde, verstarb schon Januar 1946 infolge der Strapazen in Burgsteinfurt, während Muttchen bis 1959 bei Klaus lebte.

  5. Johann (1858-1930) heiratete in Altvorwerk Berta Hoffmann51 . Seine Kinder Theodor52 und Gertrud53 bewirtschafteten den elterlichen Hof und leben heute im Lipperland. Margarete54 , verehelichte Stümer wohnt heute mit Theodor in Hude, Kreis Oldenburg und Hermann55 (1882-1967) heiratete Meta Naß aus Massanken, Kreis Graudenz. Von den Massanker Kindern ist Gerhard56 1943 gefallen, Egon57 verheiratet mit Gerda Hollatz aus Okonin, Kreis Graudenz, haben 2 Kinder und leben in Hude, Kreis Oldenburg, ebenso seine Mutter und Schwester Magdalene58 . Malwine59 ist Berufsschullehrerin in Hameln.
  6. Ferdinand (1860-1940) war verheiratet mit Witwe Hulda Pick60 in Buchwalde. Ihr einziger Sohn61 Erwin62 fiel im 2. Weltkrieg, er war verheiratet mit Klara Dahm (aus Königlich Buchwalde, Kreis Graudenz).
  7. Eduard (1862-1916) war verheiratet mit einer Schwägerin von Tante Hulda, Auguste Stoyke63 , Sadlinken, lebten in Gosslershausen. Seine Frau und Tochter Gertrud sollen 1945 von den Polen umgebracht worden sein.
  8. Alexander (1864-1939) hatte ebenfalls eine Schwägerin von Tante Hulda zur Frau, Martha Stoyke64 , Sadlinken und wohnten auch in Sadlinken. Sie bewirtschafteten den landwirtschaftlichen Betrieb seines Schwagers Karl Stoyke65 in Sadlinken, der außerdem noch einen Mühlenbetrieb und Großhandel mit Gastwirtschaft in Gosslershausen hatte. Später zog Onkel Alex nach Gosslershausen und lebte dort Rentier. Seine Tochter, bekannt als "Gretchen Alex"66 (Tilly, geb.1895) lebt heute bei Coburg in Oberfranken.67
  9. Emil (1867-1938) war verheiratet mit Else Steffen68 aus Räumung Kruschin, Kreis Strasburg. Sie erwarben das Restgut Nußdorf, Kreis Briesen, wo auch ihre Kinder Helene (Leni)69 , Reinhold, Mathilde und Albert geboren wurden. Später kauften sie Julienhof, Kreis Rummelsburg in Pommern. Die ganze Familie lebt heute in und bei Detmold. Leni lebte bis zum Tode ihrer Mutter mit dieser zusammen und wohnt heute in Detmold. Reinhold baute gemeinsam mit seiner Frau Hanna geb. Dingerdissen, Ostwehr (Kreis Hohensalza, Posen) in Müssen bei Detmold ein Eigenheim, wohin die 3 Söhne nun schon mit ihren eigenen Familien stets gern wieder nach Hause kommen. Jochen, der älteste Sohn, heiratete Elisabeth, geb. Pollmann. Ihre beiden Töchter heißen Dorothee und Anette. Reinhard ist verheiratet mit Gisela Herwig und hat 2 Söhne, Michael und Stephan. Jörg ist mit Annerose, geb. Burkard verheiratet. Mathilde heiratete den Landwirt Albrecht Dingerdissen aus Ostwehr/Posen. Ihnen gehörte der landwirtschaftliche Betrieb Gremblin in Pommern, wo er beim Einmarsch der Russen erschossen wurde. Mathilde lebt heute im Hause ihres Bruders Reinhold. Ihr Sohn Albrecht heiratete Marie-Luise Korthanke und bewirtschaftet den schwiegerelterlichen Hof. Ihre Kinder heißen Almut und Katharina. Charlotte heiratete Eberhard Kruschke. Die drei Kinder dieses Paares sind Björn, Juliane und Johannes. Dagmar, das dritte Kind, lebt mit ihren Mann Fritz Kassner zusammen und erfreut sich an ihrer kleinen Cordula. Eva-Maria ist mit Dieter Götzmann verehelicht. Ihre beiden Töchter heißen Sylke und Dörthe. Albert war längere Zeit in Deutsch-Südwest Afrika zusammen mit seiner Frau Friederike, geb. von Türk. Ihr ältester Sohn heißt Eckhard. Dann kauften sie das Restgut Tretenwalde, Kreis Rummelsburg in der Nachbarschaft von Julienhof in Pommern. Albert fiel kurz vor Kriegsende 1945. Seine Witwe nahm ihren Beruf als Lehrerin wieder auf, ließ ihre 4 Kinder studieren und baute ihnen ein hübsches Haus bei Detmold. Eckhard und seiner Frau Heidi geb. Knigge wurden zwei Söhne, Asmus und Godo und eine Tochter, Birthe, geboren. Birthe verstarb 2002 bei einem Unfall auf dem Mistaya River bei Edmonton in Kanada. Bernd ist verheiratet mit Maria-Alice Trumm, hat einen Sohn Arend und zwei Töchter, Gesine und Bettina. Adelheid ist verheiratet mit Werner Ahting. Ihre Kinder heißen Wolfgang, Hartmut, Klaus und Inge. Godula ist mit Helmut Baldewein verheiratet.
Stammhof der Familie Stoyke in Kamin, Kreis Strasburg in Westpreußen

Foto: Stammhof der Familie Stoyke in Kamin, Kreis Strasburg in Westpreußen.
[Quelle: Barbara Stoyke, geb. Früngel]

Von den Eltern dieser 7 Söhne, Johann-Christian und Elisabeth Stoyke weiß unsere Tante Hulda noch folgendes zu berichten:

Wie man sagt war Johann-Christian ein sehr tüchtiger Landwirt. Er baute in den 60-ger Jahren den großen Stall am Teich als Vieh- und Pferdestall und auch das Wohnhaus. Auch den Garten hatte er angelegt. Der Baumeister war ein Böhnke, der kurz vorher mit seinen alten Eltern nach Kamin gezogen war. Er wohnte im weißen Haus, das später Erwin Stoyke und Dommer's zusammen gehörte.

Aber Johann-Christian hatte sich wohl bei den Bauarbeiten übernommen, kurze Zeit nach seinem Einzug in das neue Haus starb er. Nun versuchte Böhnke die Witwe in jeder Weise zu beraten und sich unentbehrlich zu machen. Schließlich machte er ihr einen Heiratsantrag und obwohl sie 10 Jahre älter er war, nahm sie an. Ihre älteren Söhne, Burschen zwischen 14 und 19 Jahren, waren alle dagegen und versuchten Böhnke vom Hof fernzuhalten. Auch als sie dann heimlich nach Strasburg fahren wollten, um das Aufgebot zu bestellen, hatten die jungen Leute vorher die Muttern von den Rädern entfernt oder die Sielen eingekerbt u.a. mehr. Als sie aber sahen, dass alles nichts half, stellten sie Böhnke ein Ultimatum. Böhnke verpflichtete sich, den Hof dem zweitältesten, August, zu übergeben und auch für die anderen 6 Brüder zu sorgen. Das tat er dann auch. Als der älteste, Karl, seine Nachbarin Ernstine Stahnke heiratete, bekam er ein Stück Land vom väterlichen Hof ab und Böhnke baute ihm den Hof ganz neu auf mit Mühle und Garten. Der "Stahnke' sche" Hof, der am Wege zu Kühn lag, wurde abgebrochen. Böhnke selbst kaufte sich zunächst das Grundstück, das er später Alex abgab. Alex verkaufte es später an Weichert, einem Neffen von Böhnke. Er selbst, Böhnke, kaufte nun für sich und seine Frau als Ruhesitz das Hausgrundstück mit etwas Land von seinem Schwager Weichert. Dort lebte auch der jüngste Sohn Emil bis zu seiner Heirat mit Else Steffen aus Kruschin. Auch ihm war Böhnke beim Erwerb des Restgutes Nußdorf bei Briesen behilflich .

August, der den väterlichen Hof geerbt hatte, war ebenfalls ein guter Landwirt. Nach dem Tode seines Vaters Johann-Christian sorgte auch er vorbildlich für seine jüngeren Brüder. Später vergrößerte er das neue Haus durch einen hübschen Anbau mit Türmchen, den er als Ruhesitz mit seiner Frau und Tochter Hertha105 bewohnte, als sein Sohn Erwin106 selber eine Familie gründete und den Hof übernahm.

Die beiden Brüder Johann-Christian und Michael hatten zusammen 17 Kinder. Die Kinder von Michael Stoyke und Emilie Schiemann, Plement, später Berlin, waren:

  1. Natalie (1862-1931), die älteste, heiratete also ihren o.g. Vetter August Stoyke70 in Kamin. Ihr Sohn Erwin war 1945 der letzte Besitzer des Stammhofes.
  2. Laura (1864-1933), heiratete Hermann Stoyke71 aus Peterwitz und wohnten zunächst in Ostrowo bei Bischofswerder, später in Berlin. Sie sind die Eltern von Gertrud Seehafer23 und Marianne Otto, geb. Seehafer in Berlin. Weitere Kinder sind Herbert72 , Ernst73 , Bruno74 und Frieda75 , verheiratet mit Robert Zippel. Hermann Stoyke´s Mutter, Marie geb. Lindner, heiratete in 2. Ehe einen Herrn Kühnbaum. Aus der Ehe stammt ein Sohn Robert. Er heiratete später eine Schwester seiner Schwägerin Laura, nämlich Berta Stoyke76 .
  3. Robert (1866-1923) war verheiratet mit Hedwig Birkholz77 , Besitzer des Gutes Lindenhof bei Neumark. Später zogen sie in die Nähe von Königsberg. Ihre Kinder waren Herbert78 , Lilly79 und Botho80 . Die ganze Familie ist verstorben.
  4. Martha (1868-1931) war verheiratet mit Walter Lindner81 (1866-1935) und wohnten in Berlin.
  5. Bertha (1870-1952) heiratete ihren Schwager Robert Kühnbaum und hatten 2 Kinder Erika82 und Heinz83 , der im Mai 1945 gefallen ist.
  6. Konrad (1872-1918) heiratete Rosa Scheel, geb. Hecht84 , hatten 2 Kinder, Georg85 und Ella86 . Sie sind die Großeltern von Inge Büder, die zusammen mit ihrer Kusine Marianne Seehafer ihre Ferien oft auf dem Erwin´schen Hof verlebten. Vater und Sohn fielen beide(?) im 1. Weltkrieg 1918.
  7. Elisabeth (1877-1945) war in 1. Ehe mit Albert Linke87 verheiratet, hat eine Tochter Hedwig88 verehelichte Suffa. In 2. Ehe heiratete sie einen Herrn Janotte.
  8. Margarete (1879-1950) war verheiratet mit Gottfried Meyer89 (1865-1928). Er war bekannt unter dem Namen "Ferry Meyer", gebürtig aus Wien und war Ingenieur in Berlin bei Siemens.
  9. Hermann (1881-1951) war Gastwirt in Berlin-Neukölln und verheiratet mit Emma Ballin90 und hatten 2 Kinder, Erich91 und Hilde92 . Erich wird seit 1945 im Osten vermisst. Hilde ist verheiratet mit Karl Zippel, Berlin, einem Enkel ihrer Tante Laura (s. Nr. 2).
  10. Selma (1883-1902) starb mit 20 Jahren an einer Lungenentzündung.

Die 3 Töchter von Johann-Christian und Elisabeth Stoyke hießen Gottliebe, Anna und Karoline.

Louise (1837-1870) war die zweitjüngste Tochter und heiratete den Landwirt Christian Will93 aus dem heutigen Arnold Hollatz-Hof in Kamin. In 2. Ehe heiratete Christian Will Pauline Farchmin94 , eine Lehrertochter aus Arnoldsdorf, Kreis Briesen. Sie sind die Eltern von Tante Hulda. Sie erzählte uns folgendes: "Nun möchte ich noch kurz über meine Mutter berichten. Ihr Vater war Lehrer in Arnoldsdorf und seine Frau hatte einen Bauernhof. Beide starben gleichzeitig an Thyphus und zurück blieben 3 Kinder, meine Mutter, Tante Rosa und Onkel Hermann (Farchmin)95 , 12, 10 und 8 Jahre alt. Sie wurden an die Verwandten verteilt. Mit 16 Jahren kam meine Mutter zu einer Schwester ihrer Mutter, Tante Sontowski, Kamin. Mein Vater Christian Will hatte seine Frau Louise Stoyke früh verloren (1870). Auch hier waren 6, zum Teil erwachsene Söhne, aber trotzdem nahm der 42-jährige meine damals 17-jährige Mutter zur Frau. 1881 starb mein Vater und 3 kleine Kinder blieben zurück. Später heiratete meine Mutter in 2. Ehe ihren Hofverwalter Karl Hollatz96 , der ein tüchtiger Landwirt war. Aus dieser Ehe stammen97 :



Anmerkungen, Korrekturen und Ergänzungen von Olaf Schmidt (2004):


1 Neuere Forschungen Ergaben, dass es sich um Johann Stoike oo Hedwig N.N. handelt.

2 Die weiteren Forschungen haben ergeben, dass Georg Stoycke oo Elisabeth N.N. zwei weitere Töchter und einen weiteren Sohn hatten: 1) Eva Stoike (*um 1744 †1810 in Piecewo, Kreis Strasburg) oo Martin Schlack (*um 1734 †1785 in Piecewo), 2) Christina Stoike (*um 1747 †1792 in Piecewo) oo Jakob Holinski (Olinski), 3) Michael Stoike (*um 1765) oo Judith Schmidt

3 Marianne Wruck (*um 1750 in Waitzenau, Kreis Strasburg †1818 in Kamin, Kreis Strasburg)

4 In Kamin hat es nie einen Hof Wruck gegeben. Marianne ist in Budziszewo (Waitzenau) geboren.

5 George Eggert (*1750 †1784 in Piecewo)

6 Christina Heldt (*um 1753 †1791 in Kamin)

7 Anna Gogolin (*um 1763 im Kreis Strasburg †21.04.1831 in Wonsin, Kreis Strasburg)

8 Marianna Beyer (*um 1766 in Bliesen, Kreis Graudenz †1846 in Sadlinken, Strasburg)

9 Euphrosine Christine Pauline Hulda Martha Will (*1877 in Kamin)

10 Eduard Reinhold Stoyke (*1863 in Sadlinken)

11 Elfriede Stoyke (*1897 in Massanken, Kreis Graudenz)

12 Irene Stoyke (*1901 in Massanken)

13 Die weiteren Forschungen haben ergeben, dass Andreas Stoike oo Elisabeth Schnitzke ein weiteres Kind hatten.

14 Ältester Sohn von Andreas Stoike oo Elisabeth Schnitzke war Johannes Stoike (*1771 in Kamin)

15 Gottliebe Farchmin (*um 1776 in Sadlinken †1836 in Kamin)

16 Die weiteren Forschungen haben ergeben, dass Georg Stoike oo Gottliebe Farchmin zwei weitere Kinder hatten.

17 Die weiteren Forschungen haben ergeben, dass Johann Stoike oo Eva Ruschke zwei weitere Kinder hatten.

18 Robert Richard Waldemar Stoyke (*1879 in Kamin †1970 in Berlin)

19 Andreas Stoike (*1816 in Kamin †1838 in Kamin) oo Anna Stoike (*1818)

20 Zwei Töchter starben im Kindesalter: Euphrosina (*1826 †1829) und Elisabeth (*1829 †1830)

21 Karoline (Caroline) Stoyke (1839 in Kamin †1869 in Sadlinken)

22 Maria Auguste Lindner (*um 1831)

23 Franz Friedrich Seehafer (*1897 in Berlin) oo Gertrud Marie Emilie Stoyke (*1894 in Berlin-Neukölln)

24 Die weiteren Forschungen haben ergeben, dass George Stoike oo Maria Auguste Lindner eine weitere Tochter sowie zwei Söhne hatten, von denen der erstere bereits in den ersten Lebenstagen verstarb.

25 Emilie Pauline Schiemann (*1841 in Plement, Kreis Graudenz †1900 in Berlin)

26 Jakob (Jacob) Stoike (*1824 in Kamin †1889 in Kamin)

27 Karl (Carl) Julius Stoyke (*1855 in Kamin †1897 in Kamin)

28 Emilie Margarethe Stoyke (*1889 in Kamin †1994 in Coburg, Bayern)

29 Wilhelm Gustav Dommer (*1861 in Dworzisko, Kreis Schwetz †1906 in Kamin)

30 Ernestine Stahnke (*1853 in Linowo, Kreis Graudenz †17.01.1917 in Kamin)

31 Ewald Reinhold Stoyke (*1877 in Kamin †1918 in Laon, Departement Aisne, Frankreich)

32 Herbert Lothar Stoyke (*1892 in Kamin †1945 in Techentin, Kreis Ludwigslust, Mecklenburg-Vorpommern)

33 Grethe (Margarethe) Olga Amalie (Amanda) Stoike (*1882 in Kamin †1976 in Stockelsdorf, Ostholstein, Schleswig-Holstein) oo Karl (Carl) Emil Paetzold (*1874 in Schönsee, Kreis Briesen †1919 in Kamin)

34 Agnes Frieda (Franziska) Stoyke (*1881 in Kamin †1948 Pottlitz (Potulice), Kreis Flatow) oo Johann Emil Stoyke (*1877 in Sadlinken †1931 in Goßlershausen, Kreis Strasburg)

35 Robert Richard Waldemar Stoyke (*1879 in Kamin †1970 in Berlin) oo Hertha Martha Stoyke (*1901 in Sadlinken †nach 1969 in Berlin)

36 Gerda Stoyke (*1908 in Goßlershausen †1935 in Goßlershausen)

37 Heinz Stoyke (*1909 in Goßlershausen †1935 in Goßlershausen)

38 Helga Stoyke (*1906 in Goßlershausen)

39 Neuere Forschungen ergaben, dass das Ehepaar August Franz Stoyke oo Natalie Luise Stoyke vermutlich insgesamt 6 Kinder hatte. Außer den erwähnten waren dies: Selma Felicia Antonie Stoyke (†1901 in Kamin) und Walter Herold August Hellmuth Stoyke (*1893 in Kamin †1893 in Kamin)

August und Natalie StoykeFoto: um 1900 - August und Natalie Stoyke, geb. Stoyke Kamin
[Quelle: Barbara Stoyke, geb. Früngel]

40 Hedwig Elise Charlotte Stoike (*1880 in Kamin †1885 in Kamin)

41 Erwin Selmar Heinrich Magnus Stoyke (*1883 in Kamin †1946 in Burgsteinfurt, Kreis Steinfurt, Nordrhein-Westfalen)

42 Franz Stoyke (*1886 in Kamin †1886 in Kamin)

43 Hertha Hildegard Gertrud Stoyke (*1892 in Kamin †1957 in Detmold, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen)

44 Gertrud Klara Wanda Hollatz (*1887 in Kamin †1959 in Burgsteinfurt)

45 Heinz Stoyke (*1913 in Kamin †1991 in Brakel, Kreis Höxter, Nordrhein-Westfalen)

46 Klaus Stoyke (*1917 in Kamin †1995 in Veltrup, Kreis Steinfurt, Nordrhein-Westfalen)

47 Christa Stoyke (*1921 in Kamin †nach 1969 in Asendorf, Kreis Diepholz, Niedersachsen)

48 Marie Feldhus (*1925 in Veltrup †2003 in Burgsteinfurt)

49 Klaus-Heinrich Stoyke (*1947 in Burgsteinfurt †1996 in Münster, Nordrhein-Westfalen)

50 Bernhard Föcking (*1914 in Sellen, Kreis Steinfurt, Nordrhein-Westfalen †1994 in Asendorf)

51 Bertha Leonharde Hoffmann (*um 1860 †1889 in Altvorwerk, Kreis Graudenz)

52 Theodor Stoyke (*1890 in Altvorwerk, Kreis Graudenz †1969 Hude, Kreis Oldenburg, Niedersachsen)

53 Gertrud Stoyke (*Altvorwerk, Kreis Graudenz †1945 in Bütow (lt. Stammfolge Stoyke 1983))

54 Margarete Stoyke (*1889 in Altvorwerk, Kreis Graudenz †1975 in Hude) oo Eugen Stümer (†vor 1975)

55 Hermann Ewald Stoyke (*1880 in Groß Kruschin, Kreis Strasburg †1967 in Hude) oo Meta Jenni Naß (*1890 in Massanken, Kreis Graudenz †1979 in Hude)

56 Gerhard Stoyke (*1919 in Massanken †1943 in Nadeshdowka, Bess Akkerman, Bessarabien (Moldawien))

57 Egon Konrad Stoyke (*1914 in Massanken †1997 in Hude)

58 Magdalene Stoyke (*1924 in Massanken †1974 in Hude)

59 Malwine Jenny Stoyke (*1918 in Massanken †1998 in Hude)

60 Gottliebe Hoppe (verh. Pick) (*1852 in Deutsch Szczepanken, Kreis Strasburg)

61 Neuere Forschungen haben ergeben, dass das Ehepaar Ferdinand Friedrich Stoyke oo Gottliebe Hoppe zwei weitere Kinder hatte, die aber beide im Kindesalter verstarben: Ewald Eduard Stoyke (*1892 in Königlich Buchwalde, Kreis Graudenz †1894 in Buchwalde, Kreis Graudenz) und Elfriede Alwine Stoyke (*1895 in Königlich Buchwalde †1902 in Buchwalde)

62 Erwin Ferdinand Stoyke (*1890 in Königlich Buchwalde †um 1944) oo Klara Erna Dahm (*1894 Königlich Buchwalde)

63 Auguste Anna Stoyke (*1874 in Sadlinken †1945 in Goßlershausen)

64 Martha Helene Stoyke (*1865 in Sadlinken †1945)

65 Friedrich Karl (Carl) Stoyke (*1867 in Sadlinken †1931 in Goßlershausen)

66 Grete Stoyke (*1895 in Kamin †1994 in Coburg, Bayern)

67 Neuere Forschungen haben ergeben, dass das Ehepaar Alexander Stoyke oo Martha Helene Stoyke insgesamt sieben Kinder hatte, von denen aber mindestens 5 im Kindesalter verstarben..

68 Else Steffen (*1879 in Tressin, Kreis Greifenberg, Pommern †1960 in Billinghausen, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen)

69 Helene Stoyke (*1898 in Nußdorf, Kreis Briesen †nach 1999)

70 August Franz Stoyke (*1855 in Kamin †1912 in Kamin)

71 Hermann Karl Heinrich Stoyke (*1855 in Groß Peterwitz, Kreis Löbau †1915 in Berlin-Neukölln)

72 Herbert Stoyke (*1883 in Braunsfelde, Kreis Briesen †1956 in Berlin-Friedrichshain)

73 Ernst Stoyke (*1885 in Ostrowo bei Bischofswerder †1928 in Berlin-Neukölln)

74 Bruno Stoyke (*1901 in Berlin-Neukölln)

75 Frieda Stoyke (*1884 in Braunsfelde) oo Robert Zippel (*1874 †1920 Berlin-Charlottenburg)

76 Bertha Minna Stoyke (*1870 in Plement, Kreis Graudenz †1952 in Berlin) oo Robert Kühnbaum (*1873 in Groß Peterwitz, Kreis Löbau †1934 in Berlin)

77 Hedwig Birkholz (*um 1873 †in Lindenhof, Kreis Neumark)

78 Herbert Stoyke (*um 1899 in Lindenhof)

79 Lilli Stoyke (*um 1898 in Lindenhof)

80 Botho Stoyke (*um 1903 in Lindenhof)

Gruppenfoto Stoyke PlementFoto: um 1911 - von links: Walter Lindner (Plement), Konrad Stoyke (Plement), Robert Kühnbaum (Plement), Ferdinand "Ferry" Meyer.[Quelle: Barbara Stoyke, geb. Früngel]

81 Walter Lindner (*1866 †vor 1931 in Berlin-Spandau) oo Martha Emilie Stoyke (*1868 in Plement †1931 in Berlin-Spandau)

82 Erika Kühnbaum (*1897)

83 Heinz Kühnbaum (*1899 †1945 in Berlin)

84 Rosa Hecht (verh. Scheel) (*1867 †1945 in Berlin) oo Konrad Stoyke (*1872 in Plement †1952 in Berlin)

85 Georg Stoyke (*1898 †1918 in Berlin)

86 Ella Stoyke (*1900 †in Berlin) oo Georg Büder (*1895 †1970 in Berlin)

87 Albert Linke (*1872 †1941 in Berlin) oo Elisabeth Stoyke (*1877 in Plement †1945 in Berlin)

88 Hedwig Linke (*1896 †1948 in Berlin) oo Louis Suffa (*1889 †1945 in Berlin)

89 Ferdinand (Ferry) Gottfried Mayer (*1865 in Wien, Österreich †1928 in Berlin) oo Margarete Stoyke (*1879 in Plement †1950 in Berlin)

90 Emma Ballin (*1881 in Königsaue, Kreis Aschersleben-Staßfurt, Sachsen-Anhalt †1958 in Berlin) oo Hermann Stoyke (*1881 in Plement †1951 in Berlin)

91 Erich Stoyke (*1909 †1945 im Osten)

92 Hilde Stoyke (*1907 †vor 1997 in Berlin) oo Karl Zippel (*1907 in Berlin †vor 1997 in Berlin)

93 Christian Will (*1826 in Kamin †1881 in Kamin)

94 Pauline Karoline Farchmin (*1853 in Arnoldsdorf, Kreis Briesen †1929 in Kamin)

95 Hermann Farchmin (*um 1857 in Waitzenau, Strasburg)

96 Karl August Hollatz (*1857 in Richnowo, Kreis Graudenz †1924 in Kamin)

97 Neuere Forschungen ergaben, dass das Ehepaar Karl Hollatz oo Pauline Farchmin über die hier genannten hinaus drei weitere Kinder hatte: Ewald Arthur Robert Hollatz (1883-1884), Erwin Carl Theodor Hollatz (1885-1925) und Eugen Hartmund Hollatz (1896-1896)

98 Gertrud Klara Wanda Hollatz (*1887 in Kamin †1959 in Burgsteinfurt)

99 Eitel Friedrich (Eitelfritz) Hermann Hollatz (*1889 in Kamin †1957 in Gut Oberode, Kreis Hersfeld-Rotenburg, Hessen)

100 Elli Martha Olga Stoyke (*1891 in Waitzenau †1977 in Hildesheim, Niedersachsen)

101 Arnold Erich Walter Hollatz (*1891 in Kamin †1973 in Kulmbach, Bayern)

102 Gertrud Martha Stoyke (*1898 in Kamin)

103 Marianna Stoike (*1828 in Kamin †1848 in Kamin) oo George Stoike (*1822 in Kamin †1867 in Kamin)

104 Elisabeth Stoike (*1830 in Kamin †1908 in Kamin) oo Christian Stoyke (*1831 in Kamin †1870 in Kamin)

105 Hertha Hildegard Gertrud Stoyke (*1892 in Kamin †1957 in Detmold, Kreis Lippe, Nordrhein-Westfalen) oo Christian Stoyke (*1831 in Kamin †1870 in Kamin)

106 Erwin Selmar Heinrich Magnus Stoyke (*1883 in Kamin †1946 in Burgsteinfurt) oo Christian Stoyke (*1831 in Kamin †1870 in Kamin)


Zur Startseite Stoyke / Stoike Zur Startseite Familienarchiv Stoyke Zur Homepage Olaf Schmidt

Copyright © 2004 ff. Olaf Schmidt

Ich gestatte die Verwendung der Informationen meiner genalogischen Homepage für die private, nicht-kommerzielle Familienforschung. Nicht gestattet sind Reproduktion, Wiedergabe und der Verkauf dieser Informationen zu kommerziellen Zwecken und für die nicht-genealogische Verwendung.